Kriegsbücherei der deutschen Jugend, "Flakartillerie kämpft um die Therrmophylen"

Produktinformationen "Kriegsbücherei der deutschen Jugend, "Flakartillerie kämpft um die Therrmophylen" "
Kriegsbücherei der deutschen Jugend, Einband Vorderseite mittig in Knick abgelöst- siehe Fotos. seit 1939 von der Reichsjugendführung in Verbindung mit dem OKW wöchentl. zum Preis von,0,20 RM im Berliner Steiniger Verlag herausgegebene Leseheftreihe. Obwohl die triviale Heftchenliteratur schon 1933 von der nat.-soz. Zensur weitgehend verboten worden war, mußte man dem durch Einberufung und Kasernierung von immer mehr Wehrpflichtigen steigenden Bedarf an anspruchslos-abenteuerl. Lektüre Rechnung tragen. Die auflagenstarke K. knüpfte inhaltl. und durch ihre Aufmachung geschickt an früher populäre Abenteuerhefte an. Die Titel stellten v.a. die Überlegenheit der Deutschen über andere Völker heraus, um die Einsatzfreudigkeit der Jugend zu fördern. In Heft 33 (1940) 'Hände hoch, Gentlemen' fängt ein heiml. an die Front gefahrener 15-jähriger in 'kühner Tat' brit. Spione. Am Ende jeden Heftes folgt die direkte Agitation: 'Hilf mit, dt. Junge, den Endsieg zu erfechten!' oder 'Finde Erfüllung deiner Wünsche in der dt. Luftwaffe!'.

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.